Camp 002

Das Camp liegt in der Bekaa-Ebene und gehört zur Gemeinde Qob Elias.
Hier leben 58 Familien mit insgesamt 344 Personen.

Geschichte des Camps
Seit April 2017 haben sich die syrischen Familien hier neu angesiedelt, nachdem sie von ihrem alten Standort nahe des Militärflugplatzes Rayak in der Bekaa-Ebene vertrieben wurden. Mit finanzieller Unterstützung des kuwaitischen Halbmondes konnte die Jasmin-Hilfe die Befestigung der Wege, den Wiederaufbau der Zelte z.T. mit neuem Bauholz und Planen, sowie die Höherlegung und Stabilisierung der Zeltböden organisieren und durchführen.
Die Menschen in diesem Camp pflanzen Bäume, legen Blumenbeete und kleine Gemüsefelder an und verschönern so ein wenig ihre Umwelt.

Ramadan 2018

Auch hier wird mit dem Laster des Camps die Lebensmittelpakete vom Supermarkt abgeholt. Der Vorsteher überwacht alles: die Frauen warten in Reih und Glied auf ihren Aufruf, um ihre Pakete in Empfang zu nehmen und zu quittieren. Junge Männer bringen die schweren Pakete den Frauen in ihre Zelte. Alles klappt reibungslos.

Brunnen Mai 2018

Wasserbehälter sind gekauft. Pumpe, Filter und Generator sind eingetroffen und werden von einer libanesischen Firma zusammengesetzt – das alles war nur möglich durch den großartigen Einsatz unseres Mitglieds Ronny aus Schottland.

Der Brunnen hat ein Dach und einen Zaun bekommen, die Kinder schmücken ihn mit Luftballons und am 10. Mai wird er offiziell von Soumaya El-Azem eröffnet. Letzte Einweisungen unseres örtlichen Mitarbeiter Abdallah durch die libanesische Firma.

 

Brunnen März 2018

Die Ummantelung für die Pumpe und den Filter wird fertiggestellt.

 

Die NGO World Vision hat die Frischwasser-Lieferung an das Camp reduziert. Somit reicht das Wasser nicht mehr aus. Um zumindest genügend Brauchwasser zur Verfügung zu haben, wird ein Brunnen gebohrt. Die Bohrungen sind abgeschlossen, das Rohr versenkt und ein Betonsockel für den Tank fertiggestellt. Nun fehlen noch Pumpe und Filter, sowie eine Überprüfung der Wasserqualität im Labor.

 

Einige Kinder nehmen an Englisch-Kursen in einer UN-Schule teil. Sie werden von einem Bus abgeholt und wieder ins Camp gebracht.

 

Winter 2017/18

Die schweren Regenfälle haben insbesondere in den Weg von der geteerten Hauptstraße zu dem Camp tiefe Löcher gerissen, sodass Fahrzeuge große Probleme haben, diesen zu befahren. Hier muss gemeinsam mit der Gemeinde eine Lösung gefunden werden.

Es werden Öfen, Heizöl, Kleidungscoupons, Matratzen und Decken verteilt.

 

Vor dem Winter werden nochmals die Wege – insbesondere die zu den Toiletten – aufgeschüttet und befestigt.

Herbst 2017

Die Bewohner treffen Vorsorge für den Winter und versuchen es sich einigermaßen wohnlich zu machen.

 

Der Zaun um das Camp herum mit einem großen Tor für die Versorgungsfahrzeuge (wie Wasser) und 2 kleinen Toren ist fertiggestellt.

 

Mai 2017

Lebensmittelverteilung für Ramadan

 

Anlieferung von Zement für die Zeltböden
Draht für den Zaun und Vorarbeiten dafür

 

 

 

11köpfige Familie (Vater getötet) mit Jasmin-Hilfe-Mitgliedern und Camp-Vorsteher

IMG-20170510-WA0002

Kleinkinder müssen vor dem Ertrinken und die Aussaat vor dem Zertreten geschützt werden  dafür wird ein Zaun sorgen

 

Vorabeiten zur Erneuerung der Zeltböden

 

 

 

April 2017

Der Aufbau des Camps 002 am neuen Standort