Der BibBus des Goethe-Instituts, Beirut

Bei einem Besuch beim Goethe-Institut in Beirut im Herbst 2017, können die drei Vorstandsdamen einen ersten Kontakt aufnehmen, um zu eruieren, ob und in welchem Umfang der neu geschaffene BibBus auch unsere Camps in der Bekaa-Ebene anfahren kann. Da das Projekt noch sehr neu ist, kann uns das Goethe-Institut noch keine konkrete Zusage machen. Aber wir erhalten einen Einblick in das Projekt und können den Bus besichtigen.

Wir bleiben in Kontakt. Durch einen Personalwechsel im Institut verzögert sich das Projekt. Im Mai 2018 besuchen wir erneut das Goethe-Institut und besprechen mit der neuen Verantwortlichen – Doda – dieMöglichkeit der Zusammenarbeit und weitere Schritte.IMG-20180511-WA0013

Wir werden mit dem Camp 002 beginnen. Dafür benötigen wir eine Liste der Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahre mit Angaben des Geschlechts, ob die Schule besucht wird und wenn ja, wann. In Absprache mit dem Vorsteher erstellt Abdallah die Liste und sie geht an Doda. Diese besucht dann ein erstes Mal das Camp und bespricht Details. Am 11. Juli 2018 ist es dann so weit, der BibBus rollt ein erstes Mal auf das Campgelände.

Die Kinder werden in 2 Gruppen geteilt: erst die Jüngeren (43), dann die Älteren (37). Die Zusammenstellung der Gruppen wird wohl nochmal überdacht. Aber die Kinder haben großen Spaß und erwarten den BibBus schon nächste Woche wieder. Aber nun ist erstmal Sommerpause und ab September werden wohl regelmäßige Besuche eingeführt. Es freut uns insbesondere, dass unser Abdallah eine wertvolle Unterstützung des Teams vom Goethe-Institut ist.